Die Bedeutung von Climate Transition Plans (CTPs) im Kontext von CSRD und CSDDD

Best Practices

Inhaltsverzeichnis

5
min |
24.6.2024

Was ist ein Climate Transition Plan (CTP)?

Ein Climate Transition Plan (CTP) ist eine umfassende Roadmap, die Unternehmen dabei unterstützt, den Übergang zu einer nachhaltigeren, kohlenstoffarmen Zukunft zu navigieren und zu führen. Dieser Plan beinhaltet detaillierte Maßnahmen zur Transformation der Unternehmenswerte, -operationen und -modelle mit dem ultimativen Ziel, bis 2050 netto null Emissionen zu erreichen. Ein CTP identifiziert klimabezogene Risiken, setzt sich mit den Zielen des Pariser Klimaabkommens auseinander und legt konkrete Schritte für diesen Übergang fest. Damit wird der Klimawandel zum zentralen Bestandteil der Unternehmensstrategie und -operationen.

Die Rolle und Bedeutsamkeit von Climate Transition Plans

Die Dringlichkeit und Bedeutung von CTPs wird durch aktuelle Daten des Carbon Disclosure Project (CDP) verdeutlicht, wonach nur ein kleiner Bruchteil (0,4%) der über 18.600 Organisationen, die 2022 über den CDP-Klimawandelfragebogen berichteten, einen glaubwürdigen CTP hatten. Die Erstellung eines glaubwürdigen CTPs ermöglicht es Unternehmen, die Risiken im Zusammenhang mit dem Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft besser zu verstehen und zu bewältigen. Ein gut durchdachter CTP unterstützt nicht nur die interne Strategie und fördert koordinierte Maßnahmen, sondern verbessert auch die Informationen für Investoren, Kreditgeber und politische Entscheidungsträger, was zu fundierteren Entscheidungen und der Integrität der Klima- und Übergangsfinanzmärkte beiträgt.

Anforderungen an effektive Climate Transition Plans

Effektive Climate Transition Plans zeichnen sich durch fünf wesentliche Merkmale aus:

  1. Integration in eine resiliente Geschäftsstrategie: Resiliente Unternehmen antizipieren wesentliche Veränderungen im Betriebsumfeld, entwickeln und testen systematisch strategische Pläne im Kontext solcher Veränderungen und weisen Ressourcen zu, die Erfolg in mehreren potenziellen Zukünften ermöglichen. Durch den Fokus auf Resilienz entwickeln und implementieren Unternehmen transformative CTPs, die bedeutende Fortschritte in Richtung Klimaziele vorantreiben und langfristigen Geschäftswert schaffen. Dies kann eine Umstrukturierung der Geschäftsmodelle, langfristigen Werte und Wachstumsstrategien erfordern.
  2. Überwachung durch den Vorstand und die Geschäftsführung: Vorstand und Führungsebene sorgen für die Ausrichtung von Governance, Strategie und internen Prozessen an den Klimazielen und dem Aufbau von Resilienz. Entscheidend ist, dass Führungskräfte Entscheidungen treffen, die im Einklang mit dem Unternehmenszweck und der Generierung langfristiger Werte stehen, um kurzfristiges Denken zu vermeiden, das zu Zielverfehlungen führen kann. Governance, Rechenschaftspflicht und die Integration von Stakeholder-Feedback sind unerlässlich, damit Unternehmen auf dem richtigen Weg bleiben.
  3. Ressourcenzuweisung für Dekarbonisierungsprogramme: Der Übergang zu netto null Emissionen erfordert von den meisten Unternehmen eine radikale Transformation ihrer Betriebsabläufe sowie ihres Produkt- und Dienstleistungsportfolios. Dies wird erhebliche Investitionen in nachhaltige Praktiken und die Umstrukturierung von Ressourcen erforderlich machen. Finanzielle Ressourcen sollten priorisiert und entsprechend den Klimazielen zugewiesen werden.
  4. Integration von Klimaschutz in die Kompetenzentwicklung und Unternehmenskultur: Geschäftsmodelle werden sich weiterentwickeln, und Verantwortlichkeiten im Bereich Klima und Nachhaltigkeit werden in verschiedenen Unternehmensrollen eingebettet, was funktionsübergreifende Zusammenarbeit erfordert. Unternehmen sollten in die Entwicklung von Fähigkeiten investieren, etwa durch Umschulung von Mitarbeitern aus emissionsintensiven Geschäftsbereichen oder durch unternehmensweite Schulungen zu Klimawandelgrundlagen. Eine offene Kommunikation über Klimapläne und die Einbindung der Mitarbeiter in Entscheidungsprozesse sind entscheidend.
  5. Engere Zusammenarbeit mit Wertschöpfungsketten: Um Scope-3-Ziele zu erreichen, müssen Unternehmen drastisch in verantwortungsvolle Beschaffungsstrategien investieren. Durch die Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern entlang der Wertschöpfungskette, die ähnliche Prioritäten verfolgen, können Unternehmen gemeinsam Lösungen entwickeln. Dies umfasst die Bereitstellung von Finanzierungsmöglichkeiten, Technologien und Schulungen für Lieferanten.

Diese Merkmale gewährleisten, dass Unternehmen ihre Klimaziele erreichen und eine umfassende Geschäftsstrategie verfolgen, die kurzfristige Maßnahmen und Emissionsreduzierungen fördert.

Die Konsistenz mit CSRD und CSDDD

Die Erreichung der 1,5°C-Ziele ist fest in den europäischen Regulierungen verankert. Die EU-Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung (CSRD) und die Richtlinie zur Nachhaltigkeitssorgfaltspflicht von Unternehmen (CSDDD) treiben die Umsetzung von Climate Transition Plans voran:

  • CSRD: Diese Richtlinie macht Klima zu einem wesentlichen Thema, es sei denn, ein Unternehmen kann das Gegenteil beweisen. Die European Sustainability Reporting Standards (ESRS) der CSRD verlangen die Offenlegung von Scope 1, 2 und 3 Treibhausgasemissionen, absolute Emissionsreduktionsziele und die Berichterstattung über einen Übergangsplan zu einer 1,5°C-Zukunft.
  • CSDDD: Diese Richtlinie verlangt von Unternehmen die Entwicklung eines Climate Transition Plans, einschließlich eines zeitgebundenen Ziels für 2030 und in 5-Jahres-Schritten bis 2050.

CTPs entwickeln mit Five Glaciers Consulting

Die kontinuierliche Berichterstattung über CDP hat gezeigt, dass Unternehmen, die regelmäßig ihre Klimadaten offenlegen, erfolgreicher darin sind, fundierte Climate Transition Plans zu entwickeln und somit eine umfassende Klimastrategie zu etablieren. Dies unterstützt nicht nur die Einhaltung regulatorischer Anforderungen wie der CSRD, sondern fördert auch eine nachhaltige und zukunftsorientierte Geschäftspraxis.

Bei Five Glaciers Consulting unterstützen wir Unternehmen in jeder Phase der Entwicklung und Umsetzung ihrer Climate Transition Plans. Unsere Beratungsdienstleistungen umfassen die Erstellung umfassender CTPs, die mit dem ESRS E1-Klimastandard und anderen regulatorischen Anforderungen konform sind. Wir helfen Ihnen, glaubwürdige Pläne zu erstellen, die eine ganzheitliche Klimastrategie darstellen und Unternehmen auf ihrem Weg zu netto null Emissionen begleiten. Wenn Sie Unterstützung bei der Entwicklung Ihres Climate Transition Plans benötigen, kontaktieren Sie unser Team.

Weitere Artikel

Die ESRS erklärt: ESRS E4 - Biologische Vielfalt und Ökosysteme

Lesen
5
min
14.6.2024

Umsetzung der CSRD im Mittelstand - Teil 2: Chancen erkennen und sie nutzen

Lesen
5
min
4.3.2024

Umsetzung der CSRD im Mittelstand - Teil 1: Die systematische Nachhaltigkeitsbrichterstattung

Lesen
5
min
22.1.2024

Möchten Sie mehr erfahren?

Vielen Dank für Ihr Interesse. Wir melden uns bald bei Ihnen.
Huch! Beim Absenden des Formulars ist etwas schief gelaufen.